Kleinste, liebevolle Taten ....

Immer wieder ein Thema,

das mich beschäftigt

und auf das ich gerne zu sprechen komme.

Ich bin mir nicht ganz im Klaren,

was Menschen dazu bewegt,

sich mit lauten Tönen und großen Worten

darzustellen.

Natürlich meine ich leere Worte.

Worthülsen.

Versprechungen. Ankündigungen.

Auf die keine Taten folgen.

Nichts.

Und das nicht nur einmal.

Oder manchmal.

Nein! Permanent. Durchweg.

Von diesen Menschen kennt man nichts anderes.

Und immer wieder lässt man sich von

ihren Worten "einlullen".

Von den schön rund gelutschten Worten

und einer Portion Hoffnung auf "Besserung"

wieder weich klopfen.

Die Ernüchterung folgt kurz darauf.

Immer wieder aufs Neue.

Deshalb habe ich für mich beschlossen,

wenn es dieser Person nach unzähligen

Chancen nicht möglich ist,

Wort zu halten und mir

mit Wertschätzung und Respekt

gegenüber zu treten,

dann hat diese Person nichts mehr

in meinem Leben verloren.

Was liebe ich doch die Menschen

in meiner nächsten Umgebung,

die genau wie ich zu ihrem Wort stehen,

noch besser ...., einfach TUN.

Und das sehr gerne.

 

Nicht die lautesten Töne,

sondern die kleinsten, liebevollen

Taten

erfüllen mein

Herz

mit Freude.

 

Urh. Sabrina Breiner 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Markus (Dienstag, 14 Februar 2017 02:56)

    Wie wahr.... besser hättest du es nicht sagen können..!