Die Kostbarkeit eines Augenblicks

Es ist so schön, wenn man den Moment lebt

und auch genießt mit dem Wissen und auch der Vorfreude,

dass noch viele solcher kostbarer Augenblicke folgen.

Dasein. Berühren lassen. Mit den Gedanken im Jetzt.

Ohne Abschweifen und Druck.

So haben wir später kein schlechtes Gewissen.

Denn die wunderbaren Geschehnisse fanden unter

vollem Bewusstsein statt.

Wir schenkten ihnen unsere ganze Aufmerksamkeit.

 

Die Kostbarkeit eines Augenblicks

erkennen wir oftmals erst spät im Nachhinein

und wissen erst dann den Wert zu schätzen.

 

Urh. Sabrina Breiner 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    PuWa (Montag, 22 Februar 2016 15:49)

    Liebe Sabrina, du hast Augen fürs Detail und eine Feder, die es zu Papier bringt. Glückwunsch - Grandios! Liebe Grüße aus Wien, Walter

  • #2

    Markus (Donnerstag, 02 Februar 2017 11:01)

    Einfach wundervoll....